Presse

Nicht nur in Krisensituationen
Vielfältiges Beratungsangebot bei DONUM VITAE
Wenn der Kinderwunsch unerfüllt ist
Spende an DONUM VITAE
Radln für den guten Zweck

Am 14. Dezember 2019 trafen sich viele Mitglieder und Sportbegeisterte im
Injoy Fitness-Club Schwandorf um gemeinsam über 3 Stunden für einen guten
Zweck zu radln.

Der Grund für dieses sportliche Event war Spenden für den Verein Donum Vitae zu sammeln.

Zum Schluss kamen bei dieser Aktion 320,-- € zusammen, die am 23.12.2019
von Margit Liegl, der Geschäftsführerin des Injoy, an Ute Schieder, Leiterin von
Donum Vitae, übergeben wurden.

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Sportler und an das Cycling-Trainer-Team
des Injoy, die zu diesem Zweck auf ihren Lohn verzichtet haben.

 

2.500,-- € für DONUM VITAE
Spendenübergabe aus Konzertreihe
Musikerinnen spenden für DONUM VITAE
DONUM VITAE am Sozialstand
Großzügige Spende dank Wasserspektakel
Spenden für Schwangere in Not
DONUM VITAE auf Babybasaren

Die Beraterin Stephanie Bogner war am 12. sowie 19.10. auf den Babybasaren bei der Lebenshilfe (St. Sebastian) und im Pfarrsaal am Malteserplatz (St. Georg) wieder mit einem Informationsstand vertreten. Neben Gesprächen und Fragen zu Elterngeld wurden auch die beliebten Mutter-Kind-Taschen wieder gerne gekauft.

Ein ganzes Wochenende unter dem Motto "Gutes tun"

Dieses Wochenende stand ganz unter dem Motto "Gutes tun" Am Freitag fand in den Jurawerkstätten das jährliche Benefizessen statt. Am Sonntag durften wir ein Benefizkonzert von SunnySongdays genießen und jetzt ist es Zeit DANKE zu sagen. DANKE an unseren Förderverein für die tolle Organisation, Umsetzung und Hingabe. DANKE an alle Gäste und Besucher, die uns so grandios unterstützen. Ohne Sie könnten wir unsere Arbeit nicht so toll machen. Und ein riesiges DANKE an die SunnySongdays für den wundervollen Gesang und die einzigartige Stimmung, die dadurch geschaffen wurde.

Jedes Kind soll leben können
Eine kulinarische Reise entlang des italienischen Stiefels erlebten die Gäste beim Benefizessens des Fördervereins DONUM VITAE Amberg.

Am 11. Oktober lud der Förderverein DONUM VITAE Amberg seine Mitglieder, Förderer und Unterstützer zu einer kulinarischen Italienreise in die Amberger Jura-Werkstätten ein. Gespeist wurde für einen guten Zweck. Die Schwangerschaftsberatungsstelle DONUM VITAE braucht Spenden, um in Amberg sowie den Außenstellen Schwandorf und Sulzbach-Rosenberg schwangere Frauen und junge Familien in Not betreuen zu können. Unter den 108 Gästen befanden sich zahlreiche Vertreter aus Politik, Kirche, Justiz und Ärzteschaft. Kornelia Burger, die Vorsitzende des Fördervereins DONUM VITAE Amberg, hieß die Gäste willkommen und dankte den Unterstützern für ihre großzügigen Spenden, die es DONUM VITAE ermöglichen, Frauen und Kindern schnell und unbürokratisch zu helfen. Das oberste Ziel der Schwangerschaftsberaterinnen ist es stets, verzweifelte Schwangere in der Entscheidung für ein Leben mit ihrem Kind zu bestärken und individuelle Lösungswege aufzeigen. Anschließend übergaben Burger sowie Schatzmeisterin Victoria Mußemann aus den Erlösen vorheriger Aktionen des Fördervereins an Ute Schiede, Leiterin der Amberger Beratungsstelle von DONUM VITAE, einen Spendenscheck in Höhe von 3000 €. Schieder berichtete den Anwesenden über die Aktivitäten der Beratungsstelle im vergangenen Jahr, gesetzliche Neuerungen und zukünftige Projekte. Besonders stolz sei DONUM VITAE, dass sich in Zusammenarbeit mit dem CJD seit diesem Jahr wöchentlich eine internationale Kleinkindergruppe bei DONUM VITAE träfe, um Müttern und Kindern die deutsche Kultur und Sprache näherzubringen. Gemäß der Devise, jeden Euro für den guten Zweck, übernahmen Beraterinnen und Verwaltungskräfte der Schwangerenberatungsstelle sowie Fördervereinsmitglieder unentgeltlich die Bedienung der Gäste. Der Küchenchef der Jurawerkstätten, Andreas Wiesner servierte ein fantastisches Dreigängebufett, bei dem die Gäste sich nach italienischen Antipasti an fünf Stationen aus landestypischen Spezialitäten bedienen konnten. Zum Abschluss gab es süße Delikatessen wie Tiramisu, Panna Cotta, Torta della Nonna oder gebackene Pfirsiche mit Marsala. Bernhard Albrecht, Geschäftsführer der Jura-Werkstätten Amberg Sulzbach, bot im Anschluss mit seinem Kollegen Reinhard Weber allen Interessierten eine Führung durch seine Einrichtung an. Fotos: Dieter Mußemann und Katinka Schmidbauer von DONUM VITAE Amberg

20 Jahre Moses Projekt
Zahlreiche Besucher beim Infostand auf dem Gesundheitstag

Zahlreiche Besucher nutzten am Sonntag, den 15.09. das Angebot zur Information an unserem Stand auf dem Gesundheitstag in Amberg. Wir möchten uns für Ihr Interesse und die guten Gespräche herzlich bedanken.

Pressegespräch mit Vorstellung der Arbeitsbereiche von DONUM VITAE Schwandorf

Bei einem Pressegespräch mit Frau Geim von der Rundschau stellten die Beraterinnen Jadranka Umek und Katinka Schmidbauer die verschiedenen Arbeitsbereiche der Schwangerenberatung vor. Schwerpunkt lag hier auf Beratung bei Kinderwunsch und bei Pränataldiagnostik. Überdies machte die Leiterin der Beratungsstellen Amberg und Schwandorf, Frau Ute Schieder, darauf aufmerksam, dass DONUM VITAE auf Spender oder Sponsoren angewiesen ist, um die Eigenfinanzierung des Vereins in Höhe von 5% der Gesamtkosten zu gewährleisten.

Spielfest bringt Spaß und hilft
Elternpraktikum "babybedenkzeit" in der Kreuzbergschule Schwandorf

Für sieben Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Kreuzberg-Mittelschule fand vom 18.07.2019 bis zum 22.07.2019 das Elternpraktikum „babybedenkzeit“ statt. Durchgeführt wurde das Projekt von den beiden Sozialpädagoginnen Frau Umek und Frau Schmidbauer von Donum Vitae, der staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen in Schwandorf. Anhand von Babysimulatoren, die die Schüler vier Tage lang rund um die Uhr betreuen und versorgen durften, bekamen die Jugendlichen einen kleinen Einblick in das Elternsein mit all seinen Aufgaben und Veränderungen, die dieses mit sich bringt. Organisiert wurde das Projekt durch die Jugendsozialarbeiterin der Kreuzberg-Mittelschule.

Ansprechpartner: Frau Jadranka Umek (Dipl. Sozialpädagogin, FH) Frau Katinka Schmidbauer (Sozialpädagogin, B.A.)

Festakt für 20 Jahre Moses-Projekt
Festakt zum 20jährigen Jubiläum des Moses-Projekts

Dank des Moses-Projekts, das 1999 von Maria Geiss-Wittmann in Amberg ins Leben gerufen wurde, ist es Schwangeren in Not heute bundesweit möglich, ihr Kind sicher und anonym im Krankenhaus zur Welt zu bringen. Das 20-jährige Jubiläum dieses großartigen Angebots wurde von DONUM VITAE Amberg mit einem Festakt im Amberger Rathaussaal gebührend gefeiert. Während eines Podiumsgesprächs schilderten Wegbegleiter Anfänge, Schwierigkeiten und Erfolge des Projekts. Gemeinsam mit dem damaligen Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach Dr. Hans Wagner, dem Chefarzt Dr. Jörg-Dietrich Dodenhöft des St. Anna Krankenhauses in Sulzbach-Rosenberg, Schwangerschaftsberaterinnen und Jugendamtsmitarbeitern schaffte es Geiss-Wittmann, dass Schwangeren jenseits des Rechts die Möglichkeit einer anonymen Geburt angeboten werden konnte. Einen wichtigen Beitrag leistete auch der damalige bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein, der allen Beteiligten Straffreiheit außerhalb des Gesetzes zusicherte. Bei der anonymen Geburt bewegen sich somit zwar alle Involvierten, von Beraterinnen über Kliniken bis hin zu den Jugendämtern, am Rande der Legalität, bleiben aber vom Strafrecht verschont, da ein Verbot der anonymen Geburt der allgemeinen und ärztlichen Pflicht der Hilfeleistung widersprechen würde. Das gesamte Podium appellierte abschließend an Ministerialdirektor Dr. Markus Gruber, der die Festveranstaltung als Vertreter der bayerischen Staatsregierung mit einem Grußwort bereicherte, sich für eine gesetzliche Regelung des Moses-Projektes in München stark zu machen, um nicht nur die Straffreiheit, sondern auch die Finanzierung des Projekts endgültig sicherzustellen. Aktuell müssen alle Reise-, Unterbringungs- und Geburtskosten der Schwangeren durch Spendengelder von DONUM VITAE beglichen werden. Am Ende des Festakts, zu dem der Förderverein DONUM VITAE Amberg eingeladen hatte, spendeten Saal und Podium stehend Maria Geiss-Wittmann für ihren unermüdlichen Einsatz und Mut bei der Gründung des Moses-Projekts Applaus

Moses soll nicht mit dem Zölibat kämpfen müssen
Integration bei DONUM VITAE
Letzte Ruhestätte für Sternenkinder
Symposium des "Netzwerks" Kinderwunsch auf der Burg Wernberg
Symposium Netzwerk Kinderwunsch auf Burg Wernberg

Am 25.05.19 fanden wieder interessante Vorträge und Gespräche rund um Kinderwunsch auf Burg Wernberg statt. Auch dieses Jahr war die Beratungsstelle DONUM VITAE Amberg-Schwandorf mit vertreten. Neben zahlreichen medizinischen Präsentationen stellten Frau Jadranka Umek und Frau Stephanie Bogner bei ihrem Vortrag die psychosoziale Seite eines unerfüllten Kinderwunsches vor, deren Bedeutung in der Welt der Ärzte zunehmend Beachtung findet. So hat Stress eine nachweisbare direkte Auswirkung auf die Fruchtbarkeit einer Frau und eines Mannes, bestätigte bei diesem Treffen Dr. Sabine Kölle, Professorin für Anatomie und Entwicklungsbiologie, Universität Dublin. Neben der Beratung vor, während, nach bzw. unabhängig einer medizinischen Kinderwunschbehandlung bietet DONUM VITAE Amberg ab Herbst diesen Jahres zusammen mit Entspannungstrainerin Sabine Ott einen Entspannungskurs für Frauen und Männer mit Kinderwunsch an. Nähere Informationen hierzu ab August!

Neugestaltung des Sternenkindergrabfelds

„Jedes Leben hinterlässt Spuren in unseren Herzen. Sei es noch so kurz und zerbrechlich.“ Das gilt ganz besonders für Kinder, die noch im Mutterleib oder kurz nach der Geburt verstorben sind. Umso wichtiger ist es, dass die Eltern und Angehörigen eine Möglichkeit haben, sich von den kleinen Menschen zu verabschieden.
Die Schwangerenberatungsstelle Donum Vitae Amberg organisiert in Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Amberg die im vierteljährlichen Abstand stattfindenden ökumenische Gedenkgottesdienste am Raigeringer Friedhof. Eltern und Angehörige aller Konfessionen und Weltanschauungen können Abschied von ihren Kindern (Geburtsgewicht unter 500 gr.) nehmen.
Auf dem Raigeringer Friedhof gibt es seit 2003 das Sternenkindergrabfeld, das die Stadt Amberg kostenlos zur Verfügung stellt. Das Grabfeld ist für die Eltern ein tröstlicher Ort, der Eltern dabei helfe, mit dem Verlust besser umgehen zu lernen. Viele Eltern kommen erst im Nachhinein und schmücken ihre gekennzeichnete Grabfläche. Die betroffenen Eltern drücken mit Erinnerungsgegenständen wie Engeln und Teddybären oder auch mitgebrachten Kerzen ihre Trauer aus.
Damit dieser besondere Ort übersichtlich bleibt, wird Ute Schieder, die Leiterin der Donum Vitae Schwangerenberatungsstelle von acht ehrenamtlichen Helfern, unterstützt. Im wöchentlichen Einsatz wird sich um die Grabfläche gesorgt und dabei auch darauf geachtet, dass die Friedhofsordnung eingehalten wird. Die Sternenkindergrabfläche wird seit 2003 von der Stadt Amberg kostenlos zur Verfügung gestellt.
Um die letzten Gestaltungsmaßnahmen durchzuführen, trafen sich die ehrenamtlichen Helfer aktuell zu einem gemeinsamen Arbeitseinsatz. Der Bauhof der Stadt Amberg wird in den kommenden Tagen die letzten acht Granitrandsteine setzen. Hierfür mussten die ehrenamtlichen Helfer die Grabflächen der letzten Reihe von Steinumrandungen und Figuren leeräumen. Im Anschluss an diese bauliche Maßnahme werden um alle Grabstellen kleine Buchsbäume gepflanzt werden. Für diese Gestaltungsmaßnahme bittet Donum Vitae alle betroffenen Eltern und Angehörige um ihr Verständnis. Die Kosten für die Granitsteine sowie das Umversetzen des Grabsteines werden durch Spenden aus der Amberger Bürgerstiftung und der Sparkassenstiftung finanziert. Um dieses Projekt weiterhin gut zu gestalten, freut sich Ute Schieder über jede erbrachte finanzielle aber auch zeitliche Spende.
Um den Sternenkindern und den trauernden Eltern einen würdevollen Rahmen bieten zu können, beteiligen sich viele Helfer ehrenamtlich: Bestatter, katholische und evangelische Pfarrer, Diakone, Organisten, Mitarbeiter der Pathologie, Mitarbeiter der gynäkologischen Ambulanz und der gynäkologischen Abteilungen des Klinikums Amberg und des St. Anna Krankenhauses Sulzbach- Rosenberg, Kreißsäle, Frauenbund Raigering und der Hospizverein Amberg. Ein großes DANKESCHÖN dafür!

Schüler konnten ungehemmt Fragen stellen
Hand in Hand bei Kinderwunsch
In einem Jahr 1575 Ratsuchende bei DONUM VITAE
Frauen und Paaren Halt geben
DONUM VITAE erweitert Angebot der Kinderwunschberatung auf den Landkreis Schwandorf

Trotz fortschreitender medizinischer Möglichkeiten ist die Problematik des unerfüllten Kinderwunsches weiterhin sehr präsent in unserer Gesellschaft. Ein fortlaufender Austausch zwischen den Fachbereichen Medizin und Begleitende Beratung ist für einer Verbesserung der Situation betroffener Frauen und Männern daher überaus wichtig und sinnvoll. Im Kinderwunschzentrum Amberg trafen sich daher Dr.med. Jürgen Krieg und die Beraterinnen von Donum Vitae, Stephanie Bogner und Jadranka Umek, erneut zum Erfahrungsaustausch. Die meisten Fragen bei Kinderwunsch ergeben sich im medizinischen Bereich zu den Erfolgsaussichten einer Behandlung, im Bereich der seelischen Beratung wird überwiegend der Wunsch nach Austausch mit anderen Betroffenen geäußert. 2008 hat die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Donum Vitae Amberg das SARA-Projekt entwickelt, „Psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch“. Mit diesem Projekt wurden Regierung und Öffentlichkeit auf die Bedeutung und Tragweite der Thematik aufmerksam gemacht. Seither besteht auch ein enger Kontakt mit dem Kinderwunschzentrum, Herrn Dr. med. Krieg und Angestellte. Ein Geflecht von medizinischer und seelischer Unterstützung kann den Betroffenen die bestmöglichen Chancen in dieser schwierigen Lebenslage bieten. Am 25.05.2019 findet das 6. Symposium des Netzwerkes Kinderwunsch Nordoberpfalz im Gedankengebäude der Burg Wernberg statt, an dem sowohl Dr. med. Jürgen Krieg als auch Stephanie Bogner und weitere als Referenten agieren werden. Nur durch steten Austausch zwischen den Fachbereichen kann das jeweilige Angebot optimal an die Bedürfnisse von Frauen und Männern mit unerfülltem Kinderwunsch angepasst werden. Im Bereich der seelischen, begleitenden Beratung ist die Diplom-Sozialpädagogin Stephanie Bogner (mit Zusatzqualifikation im Bereich der Kinderwunschberatung) seit Beginn des Kinderwunschnetzwerks beraterisch an vorderster Front. Durch die Unterstützung von Diplom-Sozialpädagogin Jadranka Umek (systemtherapeutische Ausbildung) kann das Angebot nun auch auf den Landkreis Schwandorf und Umgebung erweitert werden. Bei Donum Vitae können Betroffene vor, während, nach bzw. auch unabhängig einer Kinderwunschbehandlung kostenlos eine empathische Beratung und Begleitung im Einzelgespräch oder in einer Gruppe erfahren. Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Donum Vitae e.V. Amberg, (Schenklstr.4, 09621/ 973966) Außenstelle Schwandorf (Breitestr. 12, 09431/ 41844)

Frauensache
Workshop nur für Frauen

Zu dem spannenden Thema „Mein Körper – fruchtbare Tage und Verhütung“ war Stephanie Bogner von der Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae Amberg mit einem Workshop nur für Frauen unterwegs – diesmal im Ernst-Nägelsbach-Haus in Sulzbach-Rosenberg. Seit einiger Zeit umfasst das ENH zwei Mutter-Kind-Wohngruppen, eine davon wird in Amberg betreut. Zu dem Workshop erschienen Mütter im Alter zwischen 23 und 32 Jahren. In lockerer und offener Atmosphäre konnten die Frauen mit Hilfe eines großen Moosgummipuzzels die Körpervorgänge im Inneren ihres Körpers durchspielen, um den eigenen Zyklus und Fruchtbarkeit besser nachzuvollziehen. Anschließend wurde lebhaft über eigene Erfahrung mit verschiedenen Verhütungsmitteln ausgetauscht. Neben Fakten zur richtigen Anwendung, den Vor- und Nachteilen eines jeden Kontrazeptivums, Preis und Anschaffungsweg gab es abschließend ein Top Ten der sichersten Verhütungsmethoden. Da staunte auch so manch erfahrene Frau nicht schlecht, wie unsicher z.B. der Klassiker “Kondom“ sein kann. Der Workshop wurde sichtlich von beiden Seiten sehr genossen und wird in Zukunft sicher nochmals wiederholt. Den eigenen Körper richtig zu verstehen ist nun mal eine wichtige und spannende Frauensache!

Entscheidung der Frauen vertrauen
Frischer Wind beim Förderverein DONUM VITAE Amberg e. v.
Der neue Vorstand des Fördervereins DONUM VITAE Amberg e. V. stellt sich vor

Bei der Mitgliedervollversammlung des Fördervereins DONUM VITAE Amberg e.V., die am Dienstag, 19.03.19 in den Geschäftsräumen der staatlich anerkannten Schwangerschaftsberatungsstelle DONUM VITAE in Amberg stattfand, war der wichtigste Tagesordnungspunkt die Wahl des Vorstands für die nächsten drei Jahre. Neue Vorsitzende ist Kornelia Burger. Amberg. Jasmin Dütsch, die den Vorsitz des vor drei Jahren gegründeten Fördervereins bisher innehatte, eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf die Vereinstätigkeit im Jahr 2018 und bedankte sich bei allen aktiven Mitgliedern für die hervorragende Zusammenarbeit bei den veranstalteten Spendenaktionen. Sie berichtete vom erfolgreichen Kuchenverkauf, der jährlich im Frühjahr auf der Amberger Krambrücke stattfindet und inzwischen schon Stammkunden anlockt. Am selben Ort organisierte der Förderverein auch ein Küchlschaubacken unter der Leitung von Rita Kummert, bei dem mehrere Kilo des leckeren Fettgebäcks für den guten Zweck veräußert wurden. Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Michael Cerny und im Rahmen der Reihe „Musik und Text“, organisiert von Wolfgang Göldner, spielten das Weidener Akkordeonorchester e.V. gemeinsam mit den „Zupfermoidl“ aus Neustadt an der Waldnaab ein Benefizkonzert mit kirchlichen und stimmungsvollen weltlichen Melodien. Frau Dütsch dankte in diesem Zusammenhang nicht nur dem Organisator und den Musikern, sondern auch dem Pfarrer Joachim von Kölichen für die unbürokratische Bereitstellung der Paulanerkirche. Im Herbst stand dann das beliebte, traditionelle Benefizessen an, das erstmals im neuen Speisesaal der Jurawerkstätten Amberg abgehalten wurde. Chefkoch Andreas Wieser servierte mit seinem inklusiven Küchenteam das Vor- und Hauptspeisenbüfett, während die Fördervereinsmitglieder verschiedenste Desserts zauberten. Besonders erfreute die Vereinsvorsitzende, dass das bewährte Theken- und Bedienungsteam den Abend erneut ohne Bezahlung perfekt versorgte. Den Abschluss der Aktionen des Fördervereins bildete die eintägige Übernahme des Sozialstandes am Amberger Weihnachtsmarkt, für den Petra Ehrensperger das ganze Jahr Handarbeiten anfertigte. Bei den anschließenden Neuwahlen kandidierte Jasmin Dütsch aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz. Zu ihrer Nachfolgerin wurde einstimmig Kornelia Burger gewählt. Petra Ehrensperger wurde in ihrem Amt als zweite Vorsitzende und Markus Huber als Schriftführer bestätigt. Als Nachfolgerin von Kassierin Michaela Seegerer, die ihren Posten aufgrund eines Umzugs nicht mehr ausüben kann, wurde Victoria Mußemann gewählt. Jasmin Dütsch, Sabine Retzlaff und Franziska Seidel vervollständigen als Beisitzerinnen die für die nächsten drei Jahre neugewählte Vorstandschaft des Fördervereins, dem laut Satzung kraft Amtes auch die Beratungsstellenleiterin Ute Schieder sowie die beiden Bevollmächtigten Michaela Mußemann und Christl Seidel angehören.

DONUM VITAE mit Infostand auf Babybasar vertreten

Am 23.02.19 war erstmalig Donum Vitae bei einem Babybasar mit Informationsstand vertreten. Die Kindertagesstätte St. Georg richtete wieder seinen Frühjahrsbasar für gebrauchte Baby- und Kinderkleidung sowie Spielsachen aus. In dem Zuge bot die Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae die Möglichkeit sich vor Ort über Elterngeld, Familiengeld, Mutterschutz etc. zu informieren. Die Wartezeiten für ein Beratungsgespräch über diese Themen sind mittlerweile lang, da die Nachfragen zunehmen. Der Infostand bot eine schnelle, einfache Möglichkeit sofort wichtige Informationen hierüber zu erhalten. Zudem konnten die sehr begehrten Mutter-Kind-Taschen für eine kleine Spende erstanden werden. Donum Vitae, der Elternbeirat sowie die Leitung der KiTa freuen sich über eine erneute gemeinsame Aktion auf einem ihrer weiteren Basare im Frühjahr bzw. Herbst.

DONUM VITAE - Das heißt Geschenk des Lebens

Leben ist ein Geschenk - Nicht immer können schwangere Frauen dies so empfinden; schwierige Probleme stehen dem häufig entgegen. Donum Vitae hilft. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzen wir uns ein für den Schutz des ungeborenen Lebens und für die Würde von Frau, Mann und Kind. Wir bieten umfassende qualifizierte Hilfe an und zeigen in aufmerksamer Zuwendung behutsam Perspektiven für ein Leben mit dem Kind. Aber auch für die Familien, dessen Kind zu klein oder zu krank war, um zu leben, begleiten wir im Projekt Sternenkinder. Damit dieser Einsatz in Zukunft auch weitergehen kann, sind wir auf Spenden angewiesen. Der Geschäftsführer des Edekamarktes in Schwarzenfeld, Herr Schiml war bereit, die Spendenbox anzubringen. Das Pfandbon ist ein hilfreicher Unterstützer mit großer Wirkung. Donum Vitae Schwandorf (Leitung der Beratungsstelle Ute Schieder) bedankt sich sehr für die bisher eingeworfenen Spenden und natürlich bei Herrn Schiml für seine Bereitschaft, die Spendenbox in dem Edekamarkt Schwarzenfeld aufhängen zu dürfen.